Hilfsnavigation

headfoto_Bürger_Politik
Ihre Ansprechpartner:


Frau Rikarda Lehnhoff

Telefon:
05068/464-31

Fax:
05068/464-77

Raum:
Bürgerbüro

E-Mail:

www:

 

Frau Stefanie Müller

Telefon:
05068/464-31

Fax:
05068/464-77

Raum:
Bürgerbüro

E-Mail:

www:

 

Herr Daniel Symolka

Telefon:
05068/464-21

Fax:
05068/464-77

Raum:
2 (EG)

E-Mail:

www:

 

Volltextsuche

Trauzeugen…
In der Regel werden die Brautpaare von Trauzeugen begleitet, allerdings ist die Anwesenheit rechtlich nicht mehr erforderlich. Seit Jahren ist die ursprüngliche Aufgabe überholt und es ist heute eher ein symbolischer Akt und ein Freundschaftsbeweis. Braut und Bräutigam bestimmen eine Person, die in diesem wichtigen Augenblick ganz nah bei Ihnen sein soll. Fühlen Sie sich also geehrt, wenn Sie als Trauzeuge auserwählt wurden.

Trautermine…
Trautermine können bis zu einem Jahr im Voraus vorgemerkt werden. Die offizielle Anmeldung kann allerdings frühestens sechs Monate vor der Eheschließung erfolgen. Erst dann ist der Trautermin verbindlich. Allerdings ist auch eine kurzfristige Terminvereinbarung möglich.

Trauungen können zu den Öffnungszeiten der Stadt Elze erfolgen. Da das Bürgerbüro und das Standesamt an jedem ersten Samstag im Monat von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet haben, ist auch eine Samstagstrauung in dieser Zeit möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch persönliche Wunschtermine abgesprochen werden. Zu beachten ist jedoch, dass außerhalb der Öffnungszeiten eine Gebühr von 80,00€ anfällt.

Filmen und Fotografieren…
Fragen Sie bitte Ihren Standesbeamten/Ihre Standesbeamtin, ob er bzw. sie dies gestattet.

Handys…
Denken Sie bitte daran, vor dem Betreten des Trausaals Ihr Mobiltelefon lautlos oder besser noch ganz auszuschalten.

Reis und Konfetti…
Bitte verzichten Sie auf das Werfen von Reis oder Konfetti. Besonders bei Regen, können sich dadurch leicht Unfälle ereignen. Und gerade auf dem gepflasterten Vorplatz am Heimatmuseum ist das Reinigen schwierig.

Anstoßen…

Im Anschluss an Ihre Trauung können Sie gern mit Ihren Gästen mit einem Sekt anstoßen. Im Trauzimmer im Rathaus können für kleinere Gesellschaften, nach vorheriger Absprache, Sektgläser bereitgestellt werden.
Am Heimatmuseum sind die Gläser für einen Sektempfang selbst mitzubringen.

"Liebesschlösser"
Sie hängen an großen und kleinen Brücken der Städte dieser Welt. Jeder kennt sie, viele Verliebte und Brautpaare nutzen sie und verewigen sich gern mit diesem Brauch der Liebesschlösser. Diese Idee ist vom Team des Heimatmuseums nun aufgegriffen worden: Seit 15.01.2018 gibt es für Brautpaare des Heimatmuseums die Möglichkeit, ihren besonderen Tag der Eheschließung mit einem Liebesschloß festzuhalten. Jedes Brautpaar kann in Zukunft an dem eigens dafür installierten Zaunelement im Außenbereich des Heimatmuseums ein mitgebrachtes Liebesschloß anbringen, um ihren Tag auf einzigartige Weise festzuhalten.

Bitte beachten Sie, dass die Schlösser nur an den dafür vorgesehenen Zaun angebracht werden dürfen.