Hilfsnavigation

Elze
Ecouché ~ Elze


Highslide JS
Besuch in Elze 1995
©
Highslide JS
Besuch in Ecouché 1996
©
Highslide JS
Empfang der Elzer Gäste in Ecouché 2002
©

Highslide JS
Empfang der Elzer Gäste in Ecouché 2002
©
Highslide JS
"Square de Elze" in Ecouché
©
Highslide JS
Besuch in Ecouché Himmelfahrt 2010
©
Highslide JS
Besuch in Ecouché Himmelfahrt 2010
©
Highslide JS
Besuch in Ecouché Himmelfahrt 2010
©

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Volltextsuche

Ecouché ~ Elze: Was 1971 bis 1980 geschah

Dieser Text soll einen kurzen Abriss über die 40 jährige Partnerschaft zwischen Ecouché und Elze geben. Wichtige Meilensteine und Ereignisse wurden zusammengefasst. Es ist sicherlich nicht gelungen, alle Begegnungen zu erfassen. Der eine oder andere Leser wird vielleicht ein für ihn wichtiges Ereignis vermissen. Dies liegt möglicherweise am unterschiedlichen Blickwinkel des Betrachters. Ganz deutlich wird aber, dass die Freundschaft zwischen Ecouché und Elze auch nach 40 Jahren noch lebt.

Bereits am 13. Februar 1969 wurde seitens des Schul- und Kulturausschusses eine „Verhandlungsaufnahme über eine gegenseitige Patenschaft mit einer französischen Kleinstadt in etwa gleicher Größe wie Elze, im Rahmen des deutsch-französischen Kulturausschusses und Jugendwerkes“ angeregt.

Daraus entstand ein Schriftwechsel mit dem Niedersächsischen Städtebund, der Internationalen Bürgermeister-Union sowie dem Komitee Niedersachsen-Normandie, wo Auskünfte über an einer Partnerschaft interessierte französische Gemeinden eingeholt wurden.

Am 15. November 1970 erhielt die Stadt Elze ein Schreiben des Komitees Orne – Niedersachsen, in dem konkret das Interesse der Stadt Ecouché in der Normandie an einer Partnerschaft mit Elze signalisiert wurde. Gleichzeitig wurde eine Einladung zu einem ersten Besuch in Frankreich für die ersten Januarwochen 1971 ausgesprochen.

In seiner Sitzung am 15. Dezember 1970 hat der Rat der Stadt Elze beschlossen, eine Delegation bestehend aus dem Bürgermeister, dem Stadtdirektor und je 2 Vertretern der Fraktionen zu entsenden, um vor Ort konkrete Verhandlungen über eine Partnerschaft zu führen. Die Fahrt fand in der Zeit vom 14. bis 18. Januar 1971 statt. Mitreisende aus Elze waren:

Bürgermeister Hermann Schiermann
Stadtdirektor Günter Bornemann
Beigeordneter August-Wilhelm Kesemeyer
Ratsherrin Emma Krause
Ratsherrin Helga Kück
Ratsherr Werner Burmeister

Auf französischer Seite waren die Herren Yves Moulin (Ehrenbürger der Stadt Elze), Marcel Dionot (Verleihung des Ehrenringes) und Henri Maubert (Verleihung des Ehrenringes, Ehrenbürger der Stadt Elze) federführend beteiligt. Außerdem gilt besonderer Dank für das Zustandekommen dieser Freundschaft der damaligen Vorsitzenden des Komitees Orne – Niedersachsen, Frau Millet, die durch ihre Vermittlung erst die Voraussetzungen für ein persönliches Treffen geschaffen hat.

Diese erste persönliche Begegnung verlief herzlich und voller Harmonie und legte den Grundstein für langjährige Freundschaften.

In der Zeit vom 18. bis 20. April 1971 fand der Gegenbesuch in Elze statt. Daran waren die Herren Dionot, Moulin, Maubert und Portiers mit ihren Ehegattinnen beteiligt. Auch dieses Treffen verlief freundschaftlich.

Da die Beschlüsse beider Stadträte für die Gründung einer Städtepartnerschaft vorlagen, stand der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde nichts mehr im Wege. Dazu traf man sich in Ecouché, wo die Urkunde am 16. Mai 1971 feierlich unterzeichnet wurde. Am 30. Mai 1971 fand während einer Feierstunde die Gegenunterzeichnung in Elze statt.

Bereits zu diesem Zeitpunkt waren erste Kontakte der örtlichen Vereine geknüpft worden und so war vom 29. bis 31. Mai 1971 eine Abordnung des FC Ecouché beim SSV Elze zu Gast. Selbstverständlich wurde bei dieser Gelegenheit ein Freundschaftsspiel ausgetragen, das der FC Ecouché mit 2 : 1 für sich entscheiden konnte. Auch die Freundschaft dieser beiden Vereine besteht bis zum heutigen Tage und es haben in den vergangenen Jahren viele Treffen stattgefunden. Allerdings konnten die französischen Freunde nicht jedes Fußballspiel für sich entscheiden, sodass die Begegnungen immer wieder spannend bleiben.

Weitere partnerschaftliche Beziehungen wurden vom 22. bis 24. Juni 1973 durch die Feuerwehren der beiden Gemeinden geknüpft. Anlass des ersten Treffens in Elze war das 70-jährige Jubiläum des Feuerwehrmusikzuges. Seitdem finden im Zweijahresrhythmus Besuche und Gegenbesuche statt, die auch heute noch von einigen der damaligen Gründungsmitgliedern der Freundschaft mitgetragen werden. Besonders erfreulich ist, dass diese Partnerschaft von den „Alten“ an die „Jungen“ weitergegeben wird und deshalb die vergangenen fast 40 Jahre unbeschadet überstanden hat.

Diese Freundschaft ist wohl diejenige, die von ihren Mitgliedern am meisten mit Leben erfüllt wird. Es werden seitens der beteiligten Feuerwehren keine Kosten und Mühen gescheut, um immer wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen, bei dem selbstverständlich auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Insider werden sich sicherlich immer gerne an die Gesangseinlagen des Fernand Fert erinnern. Bei allen Treffen fand spontan ein „Gesangswettbewerb“ statt, den die französischen Freunde regelmäßig für sich entscheiden konnten.

Auch im Jubiläumsjahr 2011 stellt die Delegation der Feuerwehr die größte Gästegruppe. Dies spiegelt einmal mehr das besondere persönliche Engagement dieser beiden Institutionen wieder.

Im April 1976 wurde das fünfjährige Jubiläum der Städtepartnerschaft in Elze begangen. Während der Einweihungsfeier der Elzer Schulsporthalle wurden Altbürgermeister Yves Moulin die Ehrenbürgerrechte der Stadt Elze verliehen. Anschließend überreichten Stadtdirektor Bornemann und Bürgermeister Schiermann ihren französischen Kollegen, Stadtdirektor Maubert und Bürgermeister Dionot, den Ehrenring der Stadt Elze.